Warum ein musikalisches Mühsam-Projekt?

Erich Mühsam, getrieben von unstillbarem Hass auf Autoritäten und Zwang, hat in Wort und Tat für die Befreiung der Menschheit von Unterdrückung, Gesetz und Staat gelebt. Besonders verbunden fühlte er sich mit den Außenseitern der Gesellschaft, den Ausgestoßenen und Underdogs.

 

Rebellion hieß seine selbstgewählte Lebensform, Freiheit sein Ziel. Dieses Ziel verstand er nicht als Summe von Freiheiten, sondern als „eine freie Verbündung freier Menschen zu einer freien Gesellschaft.“

 

Der individuelle Anspruch auf Freiheit sollte auch nicht bei der Freiheit des Mitmenschen enden, denn wenn das Recht auf Freiheit des einzelnen Schranken gesetzt werden, kann für Mühsam keine gesellschaftliche Freiheit existieren. Seine gesellschaftliche Utopie wird geschaffen von freien, selbstverantwortlichen Persönlichkeiten, die nur von ihrem sozialen Gewissen geleitet werden. Sie sind es, die eine menschliche Gemeinschaft frei von Krieg und Gewalt, von Nationalismus und Ungerechtigkeit schaffen.

 

Sein Satz, er habe nie von, sondern immer für seine Ideen gelebt, erübrigt die Frage nach messbaren Erfolgen. Was aber bleibt sind die in Gedichten und Texten gegossenen Ideen.Vieles sprach mir aus der Seele und entfachten in mir Neugier und Leidenschaft. Also begann ich Erich Mühsams Worte in Musik zu übertragen, um mit meinen Mitteln seine Ideen hinauszutragen.

Ralf „Trotter“ Schmidt

 

„Ich bin der Freiheit ein Soldat und muss ihr neue Kämpfer werben.“

Erich Mühsam

 

Erich Mühsam, 1927